Denkmalpreis 2009

Wohnstallhaus in Schwarzendorf

Das ehemalige Bauernhaus Schwarzendorf 4 und 5 in Prackenbach liegt in leichter Hanglage mit Blick auf die östliche Bergkette des Bayerischen Waldes. Nach Dimensionierung und Ausführungsqualität dürfte es im frühen 19. Jahrhundert entstanden sein. In ihm enthalten ist ein älterer Ursprungsbau, der in das 18. Jahrhundert zurückgeht. Der mittlere, aus Feldsteinen gemauerte Stallbereich wird zu beiden Seiten von etwa gleich großen, in ihrer Gestalt nahezu identischen Wohnteilen in Blockbaukonstruktion „eingefasst“. Von dieser grundrisslichen Situation her stellt das Gebäude ein Unikum in der Region dar.

Jahrelang unterblieb jeglicher Bauunterhalt. Baukonstruktive Schäden entstanden, der Abbruch wurde beantragt. Im Laufe der Zeit gelang es den staatlichen Denkmalbehörden, Hubert und Maria Rabenbauer davon zu überzeugen, eine Instandsetzung anzugehen. In den „Kopfbauten“ entstand jeweils eine Wohnung, ebenso im ehemaligen Stallteil. Um das Obergeschoss bewohnbar zu machen, wurde es über den Türstürzen behutsam um zwei Balkenlagen angehoben. Von Vorsicht geleitete Einschnitte in diese stellen eine zwar geringe, aber doch unverzichtbare Belichtung sicher. Beim Einbau von Treppen in das Obergeschoss, die zu dessen Nutzbarmachung unvermeidbar waren, achtete man sorgfältig auf eine in moderner Formensprache ausgeführte Gestaltung.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.