Denkmalpreis 1999

Der „Mojer-Hof“ in Allmoning

Johannes Fellner ist Eigentümer eines in die Mitte des 19. Jahrhunderts zu datierenden, herrschaftlichen, geschlossenen Vierseithofes. Alle Gebäudeteile sind in Tuffsteinmauerwerk errichtet und mit reichen Malereien versehen. Hervorzuheben ist der Stadel auf der Südseite, der mit herausragend gestaltetem Bundwerk verziert ist. Der Vierseithof zählt zu den Vorzeigeobjekten des Landkreises Traunstein.

Der heutige Eigentümer übernahm den Hof Ende der 80er Jahre. Seither bemühte er sich um eine fachgerechte Instandsetzung. Dabei erbrachte er selbst zahlreiche Hand- und Spanndienste. Die Mauern und hölzernen Gebäudeaufbauten wurden sorgfältig instand gesetzt. Mustergültig restaurierte Johannes Fellner die Malerarbeiten am Wohnhaus. Der Dachglockenstuhl am Bauernhaus wurde wieder errichtet. Darüber hinaus brachte der Bauherr den Dachschmuck aus Ton wieder an. Große Mühe verwandte er auf die Rettung der Malereien am Tennentor. So gelang es, dem Vierseithof wieder sein ursprüngliches Aussehen zu verleihen.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.