Denkmalpreis 2011

Schloss Haimendorf

Das in einem ummauerten Park gelegene Schloss der Familie Fürer von Haimendorf zählt zu den typischen Patrizieransitzen des Nürnberger Landes. Es handelt sich um einen dreigeschossigen Steinbau mit dreigeschossigem, mächtigen Dachaufbau. Zwei Turmanbauten im Süden und im Norden der Anlage tragen zum malerischen Erscheinungsbild des Schlosses wesentlich bei. Seit seiner Erbauung in den Jahren 1561 bis 1566 befindet es sich in Familienbesitz. Hervorzuheben ist die besonders vollständige und geschlossene Überlieferung des historischen Bestandes im Inneren des Gebäudes. Die Grundrisse sind in allen Stockwerken authentisch erhalten. Die Wohnräume zeichnet eine vom 16. bis ins 19. Jahrhundert gewachsene Ausstattung aus. Besonders bemerkenswert ist der Bestand an historischen konstruktiven und handwerklichen Details im Inneren wie am Äußeren des Gebäudes. Wegen seines außergewöhnlichen Erhaltungszustands zählt Schloss Haimendorf zu den bedeutendsten Adelssitzen der Renaissance in Franken.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.