Denkmalpreis 2007

Pfarrhof in Oberauerbach

Mitten im Dorf, unmittelbar vor der Westseite der Pfarrkirche, liegt der ehemalige Pfarrhof von Oberauerbach. Der stattliche, zwei geschossige Bau wurde 1722 errichtet. Nach seiner Grundrissstruktur mit einem Mittelflur und daran angelagerten Räumen und dem aufragenden Dach verkörpert er in typischer Weise die schwäbische Hauslandschaft. Im Inneren ist der nahezu vollständig erhaltene historische Fußboden- und Türbestand, mit reichgestalteten frühklassizistischen Zimmertüren von 1797 im Obergeschoss, besonders hervorzuheben. Außen zeichnet den Pfarrhof eine reiche, barocke Fassade aus.

Das Gebäude stand jahrelang leer, der Pfarrhof war zum Schandfleck von Oberauerbach geworden. Das Ehepaar Peter und Sigrid Kern erwarb das Baudenkmal, um es instand zu setzen und in ihm zu wohnen. Unter Wahrung des historischen Bestandes wurden zunächst der Dachstuhl und die Dachhaut saniert und dann die Fassaden mit ihrer dekorativen Bemalung wiederhergestellt. Im Inneren reparierte man behutsam Böden und Türen. Ein besonderes Anliegen der Bauherren war es, beim Einbau der Haustechnik, die natürlich modernsten Ansprüchen genügen sollte, ohne wesentliche Eingriffe in die erhaltene historische Substanz auszukommen.

Zusammen mit der Kirche und dem gegenüberstehenden ehemaligen Pfarrstadl bildet der Pfarrhof nunmehr wieder ein beeindruckendes, die Identität von Oberauerbach prägendes, bauliches und historisches Ensemble.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.