Denkmalpreis

Der Denkmalpreis der Hypo-Kulturstiftung fördert das bürgerschaftliche Engagement für den kontinuierlichen, langfristigen Erhalt kultureller Werte und den Schutz von Baudenkmälern. Mit dem Preis werden seit 1986 private Eigentümer ausgezeichnet, die ihre Baudenkmäler mit großem Engagement fachgerecht restauriert haben.

Historische Bauwerke sind erlebbare Geschichte. In dem reichen Schatz historischer Gebäude ist viel über unsere Kultur abzulesen. Das Bild einer Ortschaft wird durch ihre Bauten und ihre historischen Quartiere geprägt – ein Bild, das sich auf Bewohner und Besucher gleichermaßen überträgt. Das Bewusstsein hat sich glücklicherweise im Vergleich zu früheren Jahrzehnten stark gewandelt, als viele historische Bauten relativ sorglos zerstört wurden. In Deutschland gibt es heute rund eine Million Immobilien, die unter Denkmalschutz stehen. Mehr als 80 Prozent dieser Kulturdenkmäler sind Wohnbauten aller Art, vom einfachen Bauernhaus auf dem Land bis zur Villa in der Großstadt.

Ihr Erhalt erfordert sehr viel Engagement, nicht nur Geld. Der Denkmalpreis der Hypo-Kulturstiftung zeichnet dieses private Engagement für die Denkmalpflege mit einem jährlichen Preis aus. Zu den wichtigsten Kriterien zählt, dass die Baudenkmäler sich in Bayern befinden. Außerdem müssen das Denkmal und dort realisierte Maßnahmen nach fachlichen Kriterien Vorbildfunktion erfüllen. Über die Preisvergabe entscheidet eine von der Hypo-Kulturstiftung berufene Jury.