Denkmalpreis 2014

Die „Zenz-Mühle“ in Bad Endorf

Die „Zenz-Mühle“ oder Siferlinger Mühle ist eine stattliche zweigeschossige Einfirstanlage mit Kniestock aus der Zeit um 1820. Umbauten erfolgten um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Im Inneren ist der originale Grundriss des Gebäudes erhalten geblieben. Korbbogig gewölbte Mittelflure prägen das Erd- und Obergeschoss. Bemerkenswert ist der vollständig bewahrte Türbestand aus der Zeit um 1820. Die um 1910 eingebaute Mühlentechnik mit dem Mühlenbach ist nahezu komplett erhalten.

Die Familie Brückner – die Eltern und die beiden Söhne mit Familien – erwarben die „Zenz-Mühle“ im Jahr 2010, um sie instand zu setzen. Sie richteten drei abgeschlossene Einheiten ein, die sie bewohnen, eine davon barrierefrei. Die technische Anlage der Mühle blieb samt ihrer Ausstattung unverändert.

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.