Denkmalpreis 1994

Wohnstallhaus in Althegnenberg-Hörbach

Das Anwesen „Beim Schmied“ ist ein typisches Wohnstallhaus der „westoberbayerischen Hauslandschaft“. Es wurde 1862 nach Bauplänen des Maurermeisters Sappl errichtet und umfasst Wohnhaus, Stall und Tenne. Infolge mangelnden Bauunterhalts geriet das Gebäude allmählich in schlechten Zustand und man überlegte, es abzubrechen. Damals kauften es die Eheleute Anton und Ursula Kistler. Sie beauftragten den Heimatpfleger Alexander Zeh, der zugleich Architekt ist, die Gesamtinstandsetzung zu planen. Behutsam wurde Schritt für Schritt das ganze Anwesen restauriert. Das gilt für die Statik, die Dachdeckung, die Fenster und die Außenhaut sowie das Innere. Auf diese Weise gelang es, ein zwar bescheidenes, aber für den Landkreis Fürstenfeldbruck typisches Bauernhaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zu retten. Hervorzuheben ist dabei insbesondere auch das persönliche Engagement der Eigentümer. Immerhin brachten sie 8.400 Arbeitsstunden auf, um ihr Haus instand zu setzen.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.