Denkmalpreis 2012

Die „Villa Pemsel“ in Feldafing

Die Villa Pemsel wurde nach Plänen des Architekten Franz Rank als erstes Gebäude der sogenannten Feldafinger Höhenbergkolonie im Jahr 1900 errichtet. Bauherr war Rechtsanwalt Dr. Hermann Ritter von Pemsel, der um die Jahrhundertwende zu den profiliertesten Advokaten und Unternehmern im Königreich Bayern gehörte, er war der General bevollmächtigte des Reichsrats Dr. Theodor Freiherr von Cramer-Klett. In dem Bauwerk wurde ein ganz auf Repräsentation orientiertes Raumprogramm architektonisch umgesetzt. Der malerischen Fassade mit Turm und Türmchen sind zahlreiche Loggien und Veranden vorgelagert. Sie gewähren reizvolle Ausblicke in die Landschaft. Im Inneren garantierte eine aufwendige Eisenkonstruktion eine dem vielteiligen Äußeren entsprechende vielteilige Raumgruppierung mit großen und kleinen Gemächern.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.