Denkmalpreis 2003

Schlosssbauerngut Linden

Bei dem Anwesen Schlossanger 1 in Linden handelt es sich um eine unregelmäßige Vierseitanlage, die mit Wohnhaus, neugotischem Stall und einem Speicherbau des 16./17. Jahrhunderts in die Liste der Baudenkmäler eingetragen ist. Der Rest eines Burgturmes erinnert an die große Geschichte der Anlage und ihre Zerstörung durch Herzog Albrecht von Bayern im Jahr 1468. Herausragende Bedeutung kommt dem Speicherbau zu, einem mächtigen, zweigeschossigem blockhaften Gebäude aus Bruchsteinmauerwerk. Bemerkenswert ist auch der 1886 in neugotischem Stil erbaute Stall. Im Inneren überwölbt ein imposantes, dreischiffiges böhmisches Gewölbe zu je drei Kappen den ehemaligen Stall.

Ludwig und Maria Hollmayr haben im Laufe der letzten Jahre das gesamte Anwesen samt den Nebengebäuden mühevoll und aufwändig saniert. Allen Arbeiten lagen sorgfältige Befunduntersuchungen zugrunde. Dabei ging es auch darum, die denkmalpflegerischen Zielvorstellungen mit den Anforderungen der Nutzung der Gebäude für landwirtschaftliche Zwecke in Einklang zu bringen. Das Ehepaar Hollmayr hat bei der Instandsetzung nicht nur einen erheblichen Teil seines Vermögens investiert, sondern insbesondere auch selbst Hand mit angelegt. Entstanden ist eine mustergültige Instandsetzungsmaßnahme, die im ganzen Landkreis als Vorbild dient.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.