Denkmalpreis 2015

Schloss Zeilitzheim

Mitten in Zeilitzheim, an einer Straßenkreuzung gegenüber dem Rathaus liegt, städtebaulich exponiert, das barocke Schloss. Es wurde 1677 für Philipp Graf von Wolfsthal unter Beratung von Antonio Petrini errichtet. Kardinal Damian Hugo Graf von Schönborn nutzte es ab 1735 als Exilresidenz und baute es um. Die Anlage bildet einen bemerkenswerten vierflügeligen zweigeschossigen Bau mit Steildächern, Quaderverputz und rustizierten Ecken. Die Gewände und Gurtgesimse sind aus Sandstein gefertigt. Ein reich gegliedertes Eingangsportal mit Treppenaufgang und aufwändig geschmiedete eiserne Fenstergitter geben dem Gebäude ein unverwechselbares Aussehen. Im Inneren fallen vor allem die Deckenstuckaturen sowie der Saal von 1737 mit Malereien von Giovanni Francesco Marchini ins Auge. Jeder Gebäudeflügel ist 45 Meter lang und 16 Meter breit. Sie umschließen einen großzügig gehaltenen Wirtschaftshof. Nach Süden schließt sich ein kleiner Park an das prachtvolle Anwesen an.

Barockschloss Zeilitzheim

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.