Denkmalpreis 1996

Kapelle Hl. Dreifaltigkeit in Gutenberg

Die 1704 erbaute, malerische Dreifaltigkeitskapelle befindet sich seit Jahrhunderten im Eigentum der Familie Fischer. Ludwig und Hedwig Fischer begannen 1990 mit der kostspieligen, fachgerechten Gesamtinstandsetzung. Die Fundamente wurden trockengelegt, Kuppel und Dachdeckung erneuert, schadhafte Putz- und Gesimsteile innen und außen ausgebessert. Dabei legte man Wert darauf, dass das ursprüngliche Erscheinungsbild der Kapelle nicht berührt wurde. So gelang eine innen wie außen vorbildliche Instandsetzungsmaßnahme. Bei der Würdigung des Engagements der Familie fällt besonders ins Gewicht, dass es sich bei der Kapelle um ein „Nur-Denkmal“, ohne jeden geldwerten, wirtschaftlichen Nutzen, handelt. Die Renovierung ist ein vorzügliches Beispiel für das Verantwortungsbewusstsein von Privaten für die ihnen gehörenden Baudenkmäler.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.