Denkmalpreis 2014

Hochschloss Hainhofen

Das Hochschloss Hainhofen liegt, unmittelbar an der Schmutter, Ort und Landschaft prägend, am Rand des gleichnamigen Ortes. Es ist ein viergeschossiger, würfelförmiger Walmdachbau. Nach Westen verfügt er über ein Treppenhaus mit zweigeteiltem Schweifgiebel, nach Osten krönt ein Zwerchgiebel mit geschwungenem Abschluss die Fassade. Eine reiche Ausstattung mit Stuck und Wandverkleidungen zeichnet das Anwesen im Inneren aus. Errichtet wurde es Ende des 16. Jahrhunderts unter Anton Fugger, der den Besitz 1582 erwarb. Die heutige Erscheinung des Schlosses geht auf die Zeit um 1730 zurück. Ein neugotisches Zimmer erinnert an Umbaumaßnahmen im 19. Jahrhundert. Das Anwesen umgibt ein weitläufiger, ummauerter Park.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.