Denkmalpreis 1998

Gasthof „Zur Traube“ in Dillingen an der Donau

Der Gasthof „Zur Traube“ zählt nach Lage und Architektur zu den unübersehbar ortsbildprägenden historischen Gebäuden der an Baudenkmälern reichen Altstadt von Dillingen. Erstmals 1639 als Braustätte urkundlich erwähnt, dürfte das Bauwerk seine heutige Gestalt in der Mitte des 18. Jahrhunderts erhalten haben.

1994 entschloss sich Hermengildis Rapp, den seit Jahren leerstehenden Gebäudekomplex zu renovieren. Die ganze Familie legte tatkräftig mit Hand an. Sie half bei den Abbruch- und Bauarbeiten mit, sie führte selbst Instandsetzungsmaßnahmen durch, ihr Ehemann investierte einen Großteil seiner Freizeit in die baubegleitenden Verwaltungs- und Koordinierungsleistungen. Dabei achteten die Familienmitglieder stets auf eine denkmalgerechte Durchführung der Arbeiten. Das außerordentliche persönliche Engagement der Bauherren ermöglichte eine wirtschaftlich noch vertretbare Realisierung der kostspieligen Gesamtmaßnahme. Heute dient das Gebäude wieder, technisch auf den neuesten Stand gebracht, seiner ursprünglichen Zweckbestimmung als Gasthof. Mit der Restaurierung konnte ein bedeutender städtebaulicher Akzent des prachtvollen Ensembles von Dillingen wiedergewonnen werden.

Gasthof „Zur Traube“

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.