Denkmalpreis 1994

Wethbeck-Haus in Wemding

Das Anwesen Wallfahrtstraße 9 in Wemding wurde im letzten Drittel des 17. Jahrhunderts errichtet. Es handelt sich um ein zweigeschossiges, giebelständiges Haus. Als Besonderheiten sind die Fassadengliederung und die Schweifung des Giebels zu vermerken. Als typischem Bürgerhaus kommt dem Gebäude in der mittelalterlichen Stadt Wemding ortsbildprägende Bedeutung zu.

Das Anwesen befand sich in sehr schlechtem Zustand. Eine grobe Erweiterung der Fenster des Erdgeschosses zu breiten Auslagen hatte die Fassade empfindlich gestört. Als sich der Eigentümer entschloss, das Gebäude instand zu setzen, schwebte ihm von Anfang an eine denkmalgerechte Restaurierung vor. Er beauftragte einen in der Sanierung von denkmalgeschützten Objekten erfahrenen Architekten mit der Erstellung eines Konzeptes. Die Dachhaut wurde unter Wiederverwendung handgezogener Biberschwänze erneuert. Die Mauern legte man trocken. Es gelang, die historischen Dielenholzfußböden und die historischen Türen im ersten Obergeschoss zu erhalten. Die Farbfassungen im Inneren und außen richtete Anton Seefried nach den historischen Befunden. Besonders hervorzuheben ist die Wiederherstellung der Fassade. Die großen Schaufenster wurden deutlich verkleinert. Ein ansprechender Rückbau ist auf diese Weise gelungen.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.