Denkmalpreis 1991

Armenhaus in Cham

Das Anwesen Schützenstraße 7 in Cham ist ein zweigeschossiger Giebelbau mit annähernd quadratischem Grundriss. Es wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts errichtet. Der Dachstuhl dürfte etwa um 1800 aufgesetzt worden sein. Im Gebäudeinneren hat sich der historische Grundriss mit der dominierenden Fletzanlage auf voller Gebäudelänge erhalten.

Hervorzuheben ist die städtebauliche Lage des schlichten Gebäudes außerhalb der Stadtmauern, auf der „Bleichwiese“, direkt gegenüber der aus dem berühmten Film von Bernhard Wicki „Die Brücke“ bekannten Florian-Geyer-Brücke über den Regen.

Die Stadt Cham als Eigentümerin des ehemaligen Armenhauses beabsichtigte, dieses abzureißen. Eine Wendung aber trat durch den Kauf des Baudenkmals durch Thomas Niggl im Herbst 1977 ein. Er setzte es sorgfältig instand. Heute wird das Anwesen für die Präsentation von Werken der Künstlergruppe „SPUR“ verwendet.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.