Denkmalpreis 2003

Bürgerhaus in Nürnberg, Peter-Vischer-Straße

Das Haus liegt im so genannten Jakoberviertel. Seine Entstehung kann bis in die erste Hälfte des 15. Jahrhunderts zurückverfolgt werden. Im wesentlichen in Fachwerkkonstruktion errichtet, wurde das Gebäude ursprünglich als eine Gebäudeeinheit konzipiert. Wie der Grundriss erkennen lässt, war es jedoch zeitweise in zwei selbständige, etwa gleich große, Häuser mit eigenen Zugängen und Fluren sowie Treppenerschließungen aufgeteilt. Spätestens im 19. Jahrhundert ließ man ein Treppenhaus wieder auf und baute das Gebäude als Mehrfamilienwohnhaus um.

Übernutzung, mangelhafte sanitäre Ausstattung und Wohnungsbrände führten zum Verfall des Anwesens. In diesem Zustand erwarb es der Altstadtfreunde Nürnberg e.V. Mehr als 1.300 Arbeitsstunden investierten die Mitglieder des Vereins selbst. So gelang es, das vorhandene Baugefüge unter Wahrung der historischen Bausubstanz weitestgehend zu erhalten. Vorgefundene Baumaterialien wurden in handwerklicher Tradition konsequent weiter verwendet. Heute zählt das Anwesen zu den denkmalpflegerischen Vorzeigeobjekten in Nürnberg. Die gelungene Restaurierung unterstreicht die herausragenden Verdienste, die sich die Altstadtfreunde um die Rettung historischer Substanz in ihrer Stadt erworben haben.

Heute werden in der Cafe-Bar mit dem Namen „Vischer’s“ fränkisches Landbier und irische Spezialitäten serviert, bei schönem Wetter auch auf der Terrasse direkt am Wasser.

Cafe-Bar Vischer’s

 

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.