Denkmalpreis 1995

Bürgerhaus in Karlstadt

Bei dem Haus handelt es sich um ein typisches, zweigeschossiges Winzergebäude aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts. Ein kleines Vorderhaus und ein größeres Rückgebäude prägen die malerische Anlage.

Dr. Volkmar und Evelyn Göbel erwarben das statisch sehr gefährdete Gebäude, um es instand zu setzen. Im Erdgeschoss wurde die große Wohnhalle wieder hergestellt. Die Erschließung des Obergeschosses erfolgt über eine rekonstruierte Holzpodesttreppe.

Großer Wert wurde auf die Wiederherstellung der ursprünglichen Farbigkeit gelegt. Sorgfältig restaurierte man die barocke Stuckdecke im Obergeschoss. Soweit Einbauten erforderlich wurden, erfolgten sie in reversibler Leichtbauweise. Sie ist ein hervorragendes Beispiel für die Bedeutung der Privatinitiative im Bereich der praktischen Baudenkmalpflege.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.