Denkmalpreis 2011

Bauernhaus in Ried bei Obermaiselstein

Bei dem Anwesen Ried Nr. 5 in Obermaiselstein handelt es sich um ein Bauernhaus mit Stall, das, wie dendrochronologische Untersuchungen ergaben, im Kern bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht. Auf einem massiven, gemauerten Keller erhebt sich der ohne Ständerbauanteile errichtete Blockbau des Wohnhauses. Seine Giebelseite ist nach Osten gerichtet, die den Witterungseinflüssen besonders stark ausgesetzte traufseitige Südseite ist verschindelt. Besondere Bedeutung kommt dem Grundriss des Gebäudes zu. Er fasst drei selbstständige Teile zusammen, den Stall, den „Schopf“, also die Tenne, die quer durch das gesamte Gebäude führt, und das Wohnhaus. Die Flurküche ist quer zur Firstrichtung situiert. Eine Bohlenbalkendecke zeichnet die Stube aus.

Ansichten

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.